In the Age of the smart machine

Protokoll einer Zukunftsvision

Zukunftsvision zu Digitalisierung und Automatisierung

Mit der Zukunfts­vi­si­on im unten genann­ten Arti­kel und den ent­hal­te­nen drei Geset­zen Zuboff’s wird deut­lich, dass letzt­end­lich ein zen­tra­lis­ti­scher Wirt­schafts- und Gesell­schafts­ent­wurf im Umfeld von Digi­ta­li­sie­rung, Auto­ma­ti­sie­rung und Über­wa­chungs­tech­no­lo­gien eher zur demo­kra­tie­ge­fähr­den­den Kon­trol­le und Ent­mün­di­gung neigt. Somit ent­wi­ckeln sich in logi­scher Kon­se­quenz dezen­tra­le und ver­teil­te Ansät­ze des Wirt­schaf­tens und der gesell­schaft­li­chen Inter­ak­ti­on unter Bei­be­hal­tung von ver­bun­de­nen Gesamt­struk­tu­ren im Netz­werk eines Gesell­schafts­or­ga­nis­mus. Dies ist die logi­sche Kon­se­quenz zur Erhal­tung von Frei­heit, die die Grund­la­ge der Demo­kra­tie ist. Ein Bei­spiel zur Ver­än­de­rung hin zu dezen­tra­len Kon­zep­ten bei brei­ter Betei­li­gung viel­fäl­ti­ger Inter­es­sen­trä­ger fin­den wir aktu­ell mit der Trans­for­ma­ti­on des Energiesystems.

[amazon_link asins=‘0465032117’ template=‘ProductAd’ store=‘fwknet’ marketplace=‘DE’ link_id=‘4ed7c57d-498d-11e8-b77c-812e9cb91095’]Das Buch “In the Age of the Smart Machi­ne” von Shosha­na Zuboff ist sehr zu emp­feh­len. Der nach­fol­gen­de Link ver­bin­det zum ein­füh­ren­den Arti­kel.

http://bit.ly/XBcbyI

 

 

 

 

Folgerungen zur Datenhoheit und Selbstbestimmung

Die in der Zukunfts­vi­si­on betrach­te­ten Geset­ze Zuboff’s lauten:

Ers­tens: Alles, was digi­ta­li­siert und in Infor­ma­ti­on ver­wan­delt wer­den kann, wird durch Digi­ta­li­sie­rung in Infor­ma­ti­on verwandelt.
Zwei­tens: Was auto­ma­ti­siert wer­den kann, wird automatisiert.
Drit­tens: Jede Tech­no­lo­gie, die zum Zwe­cke der Über­wa­chung und Kon­trol­le kolo­ni­siert wer­den kann, wird, was immer auch ihr ursprüng­li­cher Zweck war, zum Zwe­cke der Über­wa­chung und Kon­trol­le kolo­ni­siert.” [Zuboff, Shosha­na. (10/1989)]

Wir benö­ti­gen eine stren­ge Über­wa­chung von The­men wie “Cloud-Ana­ly­tics”, “Big­Da­ta” und “Ubi­qui­tuous Com­pu­ting”. Denn sie bestim­men unse­re Stel­lung in einer Gesell­schafts­form, die schon heu­te ent­steht. Unse­re Frei­heit kann nur in einem zel­lu­la­ren, dezen­tra­len Sys­tem, das ver­bun­den als Orga­nis­mus agiert, sicher­ge­stellt wer­den. Dies erfor­dert smar­te Sys­te­me in der eige­nen Hand­lungs­do­mä­ne und kei­ne all­wis­sen­den Assis­ten­ten in der Cloud (sie­he Ale­xa oder Goog­le) sowie selbst­be­stimm­te Daten­wei­ter­ga­be, ver­bun­den mit dem Recht auf Ver­ges­sen eige­ner Daten bei Ver­wen­dung die­ser Daten in frem­den Sys­te­men. Lei­der schei­nen die­se unse­re Exis­tenz beein­flus­sen­den The­men heu­te von der Poli­tik noch weit­ge­hend ignoriert.

Zuboff, Shosha­na. (10/1989): In the age of the smart machi­ne. The future of work and power. BASIC BOOKS. 10/1989. ASIN: B00ECJBWMU

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig + 6 =