C/sells Slider Solidarität im Energiesystem Syntrometrie

Syntrometrie

Definition

Syn­tro­me­trie: Zusam­men­fluss als all­ge­mei­ne Struk­tur­theo­rie logi­scher Sys­te­me, die für jede Logik gül­tig ist

Quelle

Bech­mann, 2014

Englisches Glossar

no trans­la­ti­on

Abkürzung

kei­ne

Bemerkung

Ent­wick­lung durch Burk­hard Heim im Rah­men sei­nes Wer­kes zur “Syn­tro­me­tri­schen Maxi­men­te­le­zen­trik

Beziehungen

Weitere Erläuterungen zum Begriff Syntrometrie

[amazon_link asins=‘3897992590’ template=‘ProductAd’ store=‘fwknet’ marketplace=‘DE’ link_id=‘c578e1d2-556d-11e8-b2e3-3ba29861788e’]Die wich­tigs­te Arbeit, die von Burk­hard Heim ver­fasst und bis heu­te noch nicht publi­ziert wur­de, ist die „Syn­tro­me­tri­sche Maxi­men­te­le­zen­trik“.

Nach der Bedeu­tung des Titels befragt, erklär­te Heim, dass es sich in die­sem Manu­skript um eine ein­heit­li­che Welt­sicht han­de­le, wel­che nicht nur die quan­ti­ta­ti­ven Aus­sa­gen der Phy­sik, son­dern dar­über hin­aus auch qua­li­ta­ti­ve orga­ni­sa­to­ri­sche Bewer­tun­gen von Ereig­nis­sen als „Syn­tro­me­trie“ umfas­se. Die Dyna­mik phy­si­ka­li­scher Ereig­nis­se, Lebens­pro­zes­se und psy­chi­scher Vor­gän­ge sei jeweils auf Orga­ni­sa­ti­ons­zie­le hin aus­ge­rich­tet, so genann­te „Tele­zen­tren“. Sie erfolg­ten – wie Bewe­gun­gen von Objek­ten im Raum ent­lang von Geo­dä­ten – in einer entel­echi­al gesteu­er­ten Welt ent­lang von Extre­ma­len ziel­füh­ren­der Ideen, so genann­ten „Maxi­men“.

Mit die­sem Begriff für eine ver­all­ge­mei­ner­te aspekt-bezo­ge­ne Logik, ver­sucht Heim die Lösung des alten phi­lo­so­phi­schen Pro­blems Leib-See­le bzw. Geist-Materie.

Illo­brand von Lud­wi­ger, 21. Juni 2017

Verweise

Bech­mann, A. (2014): Bech­mann, Armin. Zugän­ge zu Burk­hard Heims Ein­heit­li­cher Beschrei­bung der Welt. Ver­lag EDITION ZUKUNFT. Bar­sing­hau­sen, 2014.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

achtzehn − sechs =