Blaue_Linie

Begriff Interoperabilität

Begriff Interoperabilität

Definition

Fähig­keit von zwei oder mehr Netz­wer­ken, Sys­te­men, Gerä­ten, Anwen­dun­gen oder Kom­po­nen­ten mit­ein­an­der Infor­ma­ti­on zu ver­ar­bei­ten, aus­zu­tau­schen und zu nut­zen, um ange­for­der­te Funk­tio­nen auszuführen

Quel­le: SG-CG/M490/I. (10/2014)

Eng­li­sches Glos­sar: inter­ope­ra­bi­li­ty

Abkür­zung: kei­ne

Bemer­kung: kei­ne

Beziehungen

  • Inter­ope­ra­bi­li­tät ist Teil der Begriffs­sek­ti­on Infor­ma­ti­on
  • Inter­ope­ra­bi­li­tät hat Bestand­teil Syn­tax
  • Inter­ope­ra­bi­li­tät hat Bestand­teil Seman­tik
  • Inter­ope­ra­bi­li­tät hat Bestand­teil Prag­ma­tik

Weitere Erläuterungen zum Begriff Interoperabilität

Unterkapitel

Text.

Abbil­dung: Bildunterschrift

Verweise

SG-CG/M490/I. (10/2014). SG-CG/M490/I_Smart Grid Inter­ope­ra­bi­li­ty. Metho­do­lo­gies to faci­li­ta­te Smart Grid sys­tem inter­ope­ra­bi­li­ty through stan­dar­diza­ti­on, sys­tem design and test­ing. Brüs­sel: EC M/490 CEN-CENELEC-ETSI SGCG – Smart Grid Coor­di­na­ti­on Group.

Ähnliche Begriffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwei × vier =