Blaue_Linie

Energie zyklisch denken

Energie zyklisch denken

Titel

Ener­gie zyklisch denken

Institution

kei­ne

Autoren

Kieß­ling, Andre­as und Hart­mann, Gunnar

Editoren

Kieß­ling, Verena

Herausgeber

Kieß­ling, Andreas

Verlag

tre­di­ti­on

Medientyp

Sach­buch

Format

eBook, Paper­back und Hardcover

Seiten

136 Sei­ten

Sprache

deutsch

Erscheinungsjahr

2. Auf­la­ge, 2019

Datum

ohne

DOI

ohne

ISBN

Paper­back, ISBN: 978–3‑7469–7427‑9. Hard­co­ver, ISBN: 978–3‑7469–7428‑6. E‑Book, ISBN: 978–3‑7469–7429‑3

Art der Ressource

offen

Rechte

offen

Dateilink

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Schlüsselwörter

Ener­gie, Nach­hal­tig­keit, Dezentralität

Weitere Einführung zur Literaturquelle

Veränderungsprozesse

Obwohl die Ener­gie­wen­de in ers­ter Linie einen gro­ßen und noch nie dage­we­se­nen Pro­zess der Umge­stal­tung ein­lei­tet, ver­birgt sich hin­ter die­ser sicht­ba­ren Ver­än­de­rung der Land­schaf­ten und Städ­te ein womög­lich noch grö­ße­rer unsicht­ba­rer Pro­zess des Umler­nens. Die als gene­rell sicher geglaub­ten Lösungs­an­sät­ze stel­len sich nun als die eigent­li­chen Pro­ble­me her­aus. Bestehen­de Theo­rien und Werk­zeu­ge als auch Wer­te wer­den all­mäh­lich aus­ge­wech­selt. Hier­ar­chien gera­ten ins Wan­ken. Oppo­si­tio­nen wei­chen sich auf. Der umwelt­schüt­zen­de Akti­vist wird zum öko­lo­gisch den­ken­den Öko­nom. Der Exper­te wird Teil eines fach­über­grei­fen­den Teams. Eine mul­ti­ple Autoren­schaft ver­än­dert nun ste­tig sowohl ihre Spra­che als auch die ver­wen­de­ten Begriff­lich­kei­ten. Das Inter­net der Din­ge ermög­licht neue For­men und Räu­me der Gemein­schaft und Kom­mu­ni­ka­ti­on. Untrenn­bar neh­men wir bis­her geglaub­te tech­ni­sche Her­aus­for­de­run­gen als sozia­le Chan­cen wahr. Alles bewegt sich.

 

Chancen aufkommender Unordnung

Trotz die­ser Unord­nung soll­ten wir opti­mis­tisch gestimmt das neue Zeit­al­ter betre­ten. Anstatt um Stand­or­te und limi­tier­te Roh­stof­fe zu rin­gen, ergrün­den wir fort­an stand­ort­spe­zi­fisch die schier end­lo­sen Mög­lich­kei­ten erneu­er­ba­rer Ener­gien. Eine Welt der Viel­falt und Unter­schie­de ent­fal­tet sich. Die Dif­fe­ren­zen neh­men zu. Basie­rend auf einer Kom­mu­ni­ka­ti­on nicht nur zwi­schen Men­schen, son­dern vor allem zwi­schen Mensch und Umwelt, ver­langt die­se Welt nach mul­ti­plen Übersetzern.

Mit Hil­fe die­ses Buches, so hof­fen wir, soll einem brei­te­ren Publi­kum, vor allem jenen, die Gestal­tungs­pro­zes­se initi­ie­ren, koor­di­nie­ren oder an ihnen betei­ligt sind, ein zykli­sches Den­ken im Ener­gie­or­ga­nis­mus zugäng­lich gemacht wer­den. Jenes Den­ken trach­tet nach lang­fris­ti­gen Gestal­tungs­stra­te­gien. Sowohl die Gegen­stän­de als auch die Kon­se­quen­zen, die sich aus der Gestal­tung und den dazu erfor­der­li­chen Pro­zes­sen erge­ben, sind fort­an über ihre eigent­li­che Lebens­dau­er hin­aus zu erfas­sen. Das vor­lie­gen­de Buch lie­fert somit kei­ne Road­map und ist auch nicht als Hand­buch der erneu­er­ba­ren Ener­gien zu ver­ste­hen. Ganz im Gegen­teil. Die­ses Buch for­dert uns auf, sich von der so sehr gelieb­ten Fik­ti­on, den einen Lösungs­an­satz zu fin­den, ein für alle Mal zu verabschieden.

Zitierform

Kieß­ling, Andre­as (Hrsg.).; Hart­mann, Gun­nar. Ener­gie zyklisch den­ken. 136 S. 2. Auf­la­ge: Janu­ar 2019. Paper­back, ISBN: 978–3‑7469–7427‑9. Hard­co­ver, ISBN: 978–3‑7469–7428‑6. E‑Book, ISBN: 978–3‑7469–7429‑3. Ham­burg, tre­di­ti­on GmbH. Autoren­sei­te: https://amzn.to/3vUDaQw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 3 =