Windturm in Dubai

Windturm in Dubai — Restauration zur Expo 2020.

Im his­to­ri­schen Stadt­teil ent­lang des Creeks wird der Wind­turm in Dubai für die Welt­aus­stel­lung Expo 2020 wie­der­errich­tet. Er ist ein tra­di­tio­nel­les Wahr­zei­chen der klas­si­schen Archi­tek­tur in der Regi­on des Per­si­schen Gol­fes und des Mit­tel­meer­rau­mes. Damit wird eine beson­de­re Umset­zungs­va­ri­an­te zum Ent­zug von Wär­me­en­er­gie aus den Gebäu­den in den hei­ßen Som­mern wie­der zum Leben erweckt. Die­se beson­de­re Gebäu­de­struk­tur setzt den Wind als Pri­mär­ener­gie zum Betrieb der Kli­ma­an­la­ge ein. Gleich­zei­tig basiert die Kli­ma­ti­sie­rung­funk­ti­on auf der zusätz­li­chen Nut­zung von Tem­pe­ra­tur­dif­fe­ren­zen zwi­schen der Luft außer­halb der Gebäu­de und den Innen­be­rei­chen. Der im Gebäu­de inte­grier­te Wind­turm in Dubai kann die an Flüs­sig­kei­ten vor­bei­strö­men­de Luft zur Ver­duns­tung und damit zur Käl­te­er­zeu­gung nut­zen. Mit nach­fol­gen­dem Zitat wird die Funk­ti­ons­wei­se beschrie­ben [Bosy, Bru­no (2014)]:

 

Funktionsweise des Windturmes

An hei­ßen Tagen wird der küh­le See­wind durch Leit­vor­rich­tun­gen an der Ober­sei­te des Tur­mes durch die Öff­nun­gen in den schat­ti­gen Innen­raum des Tur­mes gelei­tet. Die küh­le Luft sinkt auf­grund höhe­rer Dich­te ab. So strömt die küh­le Luft in die Wohn­räu­me und ver­drängt die vor­han­de­ne war­me Innen­luft über den von der Wind­sei­te abge­wand­ten Schacht des Tur­mes sowie über die Fens­ter und die Türen.

In der Nacht und bei Wind­stil­le funk­tio­niert der Wind­turm wie ein Kamin über dem Dich­te­un­ter­schied der war­men und kal­ten Luft. Die Hit­ze, die wäh­rend der Tages­zeit in den dicken Wän­den des Tur­mes gespei­chert wur­de, erwärmt die Luft in den Innen­räu­men. Die­se wird dadurch leich­ter, steigt im Turm hoch und zieht fri­sche Luft durch Fens­ter und Türen des Gebäu­des nach.

Bei Wind ändert sich die Strö­mungs­rich­tung der Luft. Da die Mau­ern des Tur­mes warm sind, ist die Nacht­luft aus dem Wind­turm weni­ger stark gekühlt als die Tages­luft. Vie­le Bau­ten im Iran wie auch der Wind­turm in Dubai zei­gen, dass die Kühl­wir­kung des Wind­tur­mes durch Ein­be­zie­hen des Prin­zips der Was­ser­ver­duns­tung (adia­ba­ti­sche Küh­lung) noch ver­bes­sert wird. Viel­fach wird dabei die Luft aus dem Wind­turm durch einen feuch­ten Kel­ler oder über was­ser­ge­füll­te porö­se Tank­zü­ge gelei­tet. Durch die Ver­duns­tung wird der Umge­bung Wär­me ent­zo­gen. Die küh­le ange­feuch­te­te Luft bedeu­tet eine zusätz­li­che Annehm­lich­keit die­ser wir­kungs­vol­len son­nen- und wind­be­trie­be­nen Klimaanlage.

Die Wind­tür­me vie­ler Gebäu­de in Dubai am Per­si­schen Golf sind zwei­sei­tig geöff­net, um am Tag den küh­len See­wind und nachts den wär­me­ren Land­wind in die dar­un­ter lie­gen­den Wohn­räu­me zu lei­ten. In Heyde­r­a­bad, Indi­en, sind die Wind­turm­öff­nun­gen nur nach Süd­os­ten ori­en­tiert, um den über das gan­ze Jahr wehen­den, vom Meer kom­men­den küh­len und feuch­ten Süd­ost­pas­sat ein­fan­gen zu können.“

 

Grüne Wachstumsstrategie zur Expo 2020 in Dubai

Als End­ener­gie wird also die erwärm­te oder gekühl­te Luft vom Wind­turm in Dubai gelie­fert. Zur Nut­zung in der jeweils käl­te­ren oder wär­me­ren Peri­ode der exter­nen Umge­bung wird die ent­spre­chen­de Wär­me­en­er­gie mit Mate­ria­li­en des Gebäu­des zur Nut­zung ihrer Spei­cher­funk­ti­on aus­ge­tauscht, um bei Bedarf zur Erwär­mung oder zur Küh­lung im Gebäu­de abge­ge­ben zu werden.

Mit dem Wind­turm in Dubai soll somit auf der Welt­aus­stel­lung Expo 2020 demons­triert wer­den, wie Archi­tek­tur auch schon in den frü­he­ren Peri­oden mensch­li­cher Ent­wick­lung nach­hal­ti­ge und effi­zi­en­ze Ver­fah­ren zur Kli­ma­ti­sie­rung einsetzte.

Die welt­wei­te Ener­gie­wen­de ist auch ein Pro­zess der Wie­der­ent­de­ckung nach­hal­ti­ger Lebens­art. Mit der Expo 2020 wird Dubai mit einer Viel­zahl von Pro­jek­ten zei­gen, wie eine grü­ne Wachs­tums­stra­te­gie umge­setzt wer­den kann.

 

Bosy, Bru­no (2014). Sani­tär – Hei­zung – Kli­ma — Infor­ma­tio­nen. http://www.bosy-online.de/passieve_Gebaeudekuehlung.htm#Windturm , abge­ru­fen am 05.. Juni 2019

Andre­as Kieß­ling — Lei­men, den 05. Juni 2019

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − siebzehn =