Begriff Regulator

Blaue_Linie

Begriff Regulator

Definition

Rol­le als unab­hän­gi­ge Kör­per­schaft in der Ver­ant­wort­lich­keit für die Defi­ni­ti­on des Rah­mens (Markt­re­geln), für das Set­zen der Sys­tem­ta­ri­fe, das Moni­to­ring der Funk­ti­on und der Leis­tungs­fä­hig­keit des Ener­gie­mark­tes und die Über­nah­me von not­wen­di­gen Mes­sun­gen zur Sicher­stel­lung eines effek­ti­ven und effi­zi­en­ten, nicht-dis­kri­mi­nie­ren­den Behand­lung aller Akteu­re sowie die Trans­pa­renz und die Betei­li­gung aller beein­fluss­ten Anspruchsberechtigten

Quel­le: EC_TFSG_EG3. (04/2011)

Eng­li­sches Glos­sar: regu­la­tor

Abkür­zung: kei­ne

Bemer­kung: kei­ne

Beziehungen

Weitere Erläuterungen zum Begriff Regulator

Überschrift

Text

Abbil­dung: Bild­un­ter­schrift

Verweise

EC_TFSG_EG3. (04/2011). EC DG Ener­gy – Task For­ce Smart Grid: Roles and Respon­si­bi­li­ties of Actors invol­ved in the Smart Grids Deploy­ment. EG3 Deli­ver­a­ble – Final. Hrsg. von Euro­pean Com­mis­si­on DG Ener­gy – Task For­ce Smart Grid Expert Group 3.  04. April 2011

Ähnliche Begriffe

Über Andreas Kießling 96 Artikel
Andreas Kießling hat in Dresden Physik studiert und lebt im Raum Heidelberg. Er beteiligt sich als Freiberufler und Autor an der Gestaltung nachhaltiger Lebensräume und zugehöriger Energiekreisläufe. Dies betrifft Themen zu erneuerbaren und dezentral organisierten Energien. Veröffentlichungen als auch die Aktivitäten zur Beratung, zum Projektmanagement und zur Lehre dienen der Gestaltung von Energietechnologie, Energiepolitik und Energieökonomie mit regionalen und lokalen Chancen der Raumentwicklung in einer globalisierten Welt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 + fünf =